DROHNEN FLUGTRAINING

BUCHEN

Drohnen Flugtraining

Rasant steigt die Anzahl an Drohnen und damit steigen auch die Risiken für andere Teilnehmer im Luftraum. Wie hoch darf ich fliegen? Ab wann besteht Bewilligungs- bzw. Versicherungspflicht? Benötige ich einen Drohnen Führerschein? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen neben Drohnenbesitzern auch all jene, die planen eine Drohne zu kaufen. Die ÖAMTC Fahrtechnik hat dazu ein eigenes Drohnen Flugtraining entwickelt, das in ausgewählten ÖAMTC Fahrtechnik Zentren angeboten wird.

DER ABLAUF

  • Sensibilisierung, Sinnvoller Einsatz von Drohnen: Der Instruktor erklärt, welche Einsatzgebiete für Drohnen geeignet sind.
  • Theorie 1: Multicoptersysteme, Rechtslage, Luftraum: Theoretische Einführung zum Luftrecht, Datenschutz und erlaubter Flughöhe von Drohnen.
  • Pause
  • Theorie 2: Aerodynamik, Meteorologie, Copteranalyse: „Lerne deine Drohne kennen“: Fortsetzung der theoretischen Einführung mit Fokus auf wichtige Details des Drohnenfliegens.
  • Stationenbetrieb: Beschreibung und Erklärung der unterschiedlichen Drohnen inkl. Batterien, Ladegeräten und weiteren Details.
  • Mittagspause
  • Praktische Übungen: Flugübungen mit der eigenen Drohne oder dem Leihgerät.
  • Reflexion, Abschluss: Feedbackrunde, Urkundenvergabe, Klärung offener Fragen.

 

Zeitrahmen: acht Einheiten zu je 50 Minuten (sechs Einheiten Theorie, zwei Einheiten Praxis).

Kosten: € 280 (inkl. MwSt.)

Versicherung:Obligatorische Haftpflichtversicherung der Teilnehmer-Drohnen. Infos zu Versicherungen bei unserem Partner AIR&more.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Tel. +43 2253 817 00 32053

Besitzer einer Drohne sehen sich einer Vielzahl an Fragen gegenüber gestellt: wie hoch darf die Drohne fliegen? Wo kann ich die Steuerung der Drohne lernen? Benötige ich einen Drohnen Führerschein? Wie läuft eine Drohnen Schulung ab?

Das Drohnen Flugtraining soll Einblick in die spannende Welt der Drohnen geben. Dabei werden rechtliche Aspekte des Drohnenfliegens erörtert und in vielen praktischen Übungen die Steuerung geübt. Die Teilnehmer erhalten wichtiges Basiswissen, um verantwortungsvoll mit dem Fluggerät umgehen zu können. Von großer Bedeutung und auf den ersten Blick nicht ganz einleuchtend ist die Unterscheidung von Drohnen zwischen Spielzeug, Flugmodell und unbemanntem Luftfahrtzeug der Klasse 1. Denn für jede dieser drei Kategorien gelten unterschiedliche Regelungen was Bewilligungs- und Versicherungspflicht, Flughöhe, Distanz und Anforderungen für den Piloten betrifft. Im theoretischen Teil des Trainings wird der Unterschied verständlich erklärt, schließlich will man ja wissen, ob man mit seiner Drohne z.B. 30 oder 150 Meter hochfliegen darf. Im praktischen Teil können dann natürlich auch die unterschiedlichen Drohnen getestet werden.

Besitzen Sie selbst keine Drohne, stellt Ihnen die ÖAMTC Fahrtechnik für das Training kostenlos eine zur Verfügung, um selbst in den Genuss des Drohnenfliegens zu gelangen. Bei Schlechtwetter kann es zu Änderungen im Trainingsablauf kommen.